Fussball WM 2006

Statistiken ab Achtelfinalefinale und Offizieller FIFA Spielbericht ab Halbfinale
Achtelfinale Viertelfinale 1.Halbfinale 2.Halbfinale Spiel um den 3.Platz Finale
 
Spielbericht der Deutschen Nationalmanschaft
1.Vorrundenspiel gegen Costa Rica 2.Vorrundenspiel gegen Polen 3.Vorrundenspiel gegen Ecuador
Achtelfinale gegen Schweden Viertelfinale gegen Argentinien Halbfinalefinale gegen Italien
Spiel um den 3.Platz gegen Portugal
 
Die Deutsche Nationalmannschaft 2006 WM-Historie Deutsche WM-Historie


Zurück zur WM 2006 Übersicht


Fussball WM 2006

1.Halbfinale

DEUTSCHLAND - ITALIEN 0:2 n.V. (0:0, 0:0)

Halbfinale
04.07.2006 in Dortmund
Die Elf in Halbfinale
Halbfinale

Spielbericht

Bild


Italien steht im Finale der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006, für die DFB-Elf ist der Traum vom WM-Titel geplatzt. Die Italiener bezwangen den Gastgeber am Dienstag, 4. Juli, im FIFA WM-Stadion Dortmund durch späte Treffer von Fabio Grosso (119.) und Alessandro del Piero (121.+) mit 2:0 nach Verlängerung.

Die besten Torchancen des Spiels hatten beide Teams zuvor ebenfalls in der Verlängerung. Die Italiener hatten Pech, als innerhalb einer Minute zunächst Alberto Gilardino nur den Pfosten traf (91.), nachdem er Christoph Metzelder und Michael Ballack düpiert hatte, Gianluca Zambrotta kurz darauf mit einem Schuss aus knapp 20 Metern nur die Latte traf (92.).

Doch auch die Deutschen hatten eine Großchance, als Lukas Podolski aus 14 Metern Gianluigi Buffon zu einer Glanzparade zwang (112.) und den möglichen Matchball vergab.

Italien trifft im Finale auf den Sieger der Partie Portugal gegen Frankreich, die am Mittwoch, 5. Juli, um 21 Uhr im FIFA WM-Stadion München ausgetragen wird. Deutschland trifft im Spiel um Platz drei auf den Verlierer dieser Begegnung.

Das Spiel:

5. Minute: In einer temporeichen und jederzeit hart umkämpften Partie hatten die Italiener die erste Torchance: Francesco Tottis Freistoß aus 30 Metern wurde von der Mauer abgefälscht, landete jedoch genau in den Armen des deutschen Keepers Jens Lehmann.

8.: Mit hervorragender Ballkontrolle bereitete Miroslav Klose Deutschlands erste gute Chance des Spiels vor. Lukas Podolski übernahm den Ball von seinem Sturmpartner und legte das Leder Michael Ballack in den Lauf, doch dessen Rechtsschuss flog weit und hoch über die lange Ecke des italienischen Tors.

12.: Inmitten der spannungsgeladenen Atmosphäre des FIFA WM-Stadions Dortmund sorgte die deutsche Elf ein weiteres Mal dafür, dass ihre Fans in Jubel ausbrachen - doch Podolskis mächtiger Schuss nach einem schnellen Angriff konnte vom aufmerksamen Fabio Cannavaro abgeblockt werden.

16.: Nachdem die italienische Elf in der ersten Viertelstunde hauptsächlich versucht hatte, Ball und Gegner zu kontrollieren, kam sie nach einem Pass von Francesco Totti quer durch die deutsche Defensive auf Simone Perrotta urplötzlich wieder zu einer Chance. Doch das Zuspiel geriet dem Mittelfeldspieler vom AS Rom etwas zu weit, so dass der aufmerksame Jens Lehmann vor dem heranstürmenden Perotta klären konnte.

Bild


29.: Erneut kamen die Italiener gefährlich vor das deutsche Tor, dieses Mal mit einem einstudierten Freistoß, den Mauro Camoranesi für Totti vorlegte. Doch dessen Rechtsschuss aus 15 Metern blieb in den dichten Reihen der deutschen Verteidiger hängen.

34.: Nachdem Klose den Ball auf Bernd Schneider durchgesteckt hatte, bot sich der Gastgeber-Elf der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006™ eine hervorragende Einschussmöglichkeit. Der anschließende Schuss des von rechts in den Strafraum vorgedrungenen und freistehenden Mittelfeldspielers hatte auch durchaus genug Kraft, zischte aber um wenige Zentimeter über die Querlatte. Die deutschen Fans reagierten darauf mit noch lauteren Anfeuerungsrufen für ihre Elf als zuvor.

41.: Nachdem Italien die stürmische deutsche Angriffswelle überstanden hatte, ging die Elf ihrerseits wieder mehr in die Offensive und kam zu einigen gefährlichen Szenen. Bei der gefährlichsten dieser Gelegenheiten setzte Camoranesi eine Freistoßvorlage von Andrea Pirlo mit dem Kopf knapp über das deutsche Tor.

Klose scheitert knapp

50. Minute: Gastgeber Deutschland begann die zweite Hälfte mit bemerkenswert hohem Tempo. Miroslav Klose drang auf seine typisch dynamische, ballgewandte Weise bis tief ins Herz der italienischen Abwehr vor und konnte nur noch von Italiens Torhüter Buffon gebremst werden, der ihm den Ball vom Fuß nahm.

51.: Das Spielgeschehen verlagerte sich sofort danach in die andere Hälfte, wo Perrotta mit einem scharfen Pass Fabio Grosso bediente, der aus der Tiefe des Mittelfelds die deutsche Abseitsfalle überlief. Doch dadurch schien sich der Innenverteidiger plötzlich auf unbekanntem Territorium zu befinden: Frei vor dem Tor zögerte er einen Moment zu lange, wodurch Lehmann rechtzeitig zur Stelle war und retten konnte.

61.: Podolski sorgte aus dem Nichts für eine deutsche Chance: Er ließ Materazzi ins Leere laufen und kam dadurch acht Meter vor dem Tor frei zum Schuss. Doch der gut gezielte Schuss des Stürmers wurde eine sichere Beute für Gianluigi Buffon, der sein Team - wie schon so oft bei der FIFA WM Deutschland 2006™ - mit einem großartigen Reflex vor dem Rückstand bewahrte. Der aufgerückte Arne Friedrich jagte den Ball hoch über die Querlatte - wieder eine verpasste Chance der deutschen Elf.

Bild


73.: Nachdem seine Mannschaft den größten Teil der zweiten Hälfte dominiert hatte, nun allerdings zunehmend ideenloser spielte, passte Jürgen Klinsmann seine vor dem Match veränderte Aufstellung an, holte Tim Borowski vom Feld und brachte dafür den offensiv ausgerichteteren Bastian Schweinsteiger.

78.: Nach einer langen Periode der Untätigkeit für beide Torhüter wurde dieses Mal Lehmann durch einen Weitschuss von Pirlo geprüft - doch er entledigte sich dieser Aufgabe ohne Probleme.

82.: Nachdem der Schiedsrichter ein Foul von Cannavaro an Podolski gesehen hatte, verschoss Michael Ballack den anschließenden Freistoß aus viel versprechender Position direkt an der Strafraumgrenze: Der Ball ging weit und hoch am langen Eck vorbei. Nur Sekunden später versuchte Klinsmann wieder mehr Tempo in das Offensivspiel seiner Elf zu bringen, indem er den blitzschnellen David Odonkor für Schneider einwechselte.

85.: Perrotta schien nach einer perfekt getimten Flanke frei vor das deutsche Tor zu kommen, doch Lehmann hatte rechtzeitig seinen Kasten verlassen und klärte energisch mit einer Faust.

Verlängerung

91.: Nur eine Minute nach Anpfiff der Verlängerung hatte Alberto Gilardino die bis dahin größte Chance des Spiels. Von rechts kommend zog er bis zur Grundlinie durch, legte sich dann den Ball auf den linken Fuß und brachte einen Schuss aufs Tor, gegen den Lehmann keine Chance hatte - der Ball prallte jedoch vom linken Pfosten wieder ins Feld zurück. Deutschland atmete tief durch.

92.: Keine sechzig Sekunden später bekam die deutsche Defensive einen Eckball nicht aus der Gefahrenzone, und schon wieder wackelte das deutsche Gehäuse. Diesmal war es Gianluca Zambrotta, dessen perfekt getroffener Schuss aus 20 Metern die Querlatte streifte.

105.: Beim letzten Angriff der ersten Hälfte der Verlängerung verpasste Podolski die große Chance zur deutschen Führung: Nach einer Flanke von Odonkor köpfte er den Ball völlig unbedrängt aus knapp zehn Metern am italienischen Tor vorbei.

108.: Keine der beiden Mannschaften schien die Entscheidung erst im Elfmeterschießen suchen zu wollen: Nachdem Einwechselspieler Vicenzo Iaquinta beinahe durch die deutsche Defensive gebrochen wäre, setzte Phillip Lahm auf der anderen Seite einen angeschnittenen 20-Meter-Schuss nur knapp neben den Pfosten.

111.: Die Spannung stieg förmlich ins Unermessliche, als mit Alessandro Del Piero ein weiterer eingewechselter Stürmer der Italiener frei vor Lehmann auftauchte, den Ball aus spitzem Winkel aber nicht im deutschen Tor unterbringen konnte.

112.: Sofort danach drängte Deutschland wieder auf den Führungstreffer: Podolski zwang mit einem Schuss von der linken Strafraumseite Buffon erneut zu einer Glanzparade, doch der italienische Schlussmann bekam noch gerade rechtzeitig eine Hand hinter den Ball und lenkte ihn über die Querlatte.

114.: Inzwischen war das Spiel abwechslungsreicher als zu jeder Phase innerhalb der regulären neunzig Minuten. Nach einigen gelungenen Ballstafetten bis zum und rund um den deutschen Strafraum schloss Del Piero mit einem enttäuschenden Rechtsschuss ab, der aus zwanzig Metern weit am Tor vorbei flog.

Bild


116.: Während die Sekunden verrannen und das Elfmeterschießen in immer greifbarere Nähe rückte, versuchte Odonkor sich nach einem schnellen Vorstoß aus der Distanz, doch sein angeschnittener Rechtsschuss ging weit neben den linken Pfosten von Buffons Tor.

118.: Von der rechten Seite kommend zwang Pirlo Keeper Lehmann mit einem gewaltigen Linksschuss aus 25 Metern zu einer großartigen Parade.

119.: Der deutsche Torhüter hatte den Ball allerdings nur um den Pfosten lenken können, und nach der anschließenden Ecke kam Pirlo in Strafraumnähe erneut in Ballbesitz und bediente mit einem Pass Grosso, dem erstmals ein wunderbarer Linksschuss gelang, welcher genau neben dem Pfosten im deutschen Tor landete. 1:0.

Bild


120.+1: Als die Gastgeber verzweifelt alles nach vorne warfen, um noch zum Ausgleich zu kommen, antwortete Italien mit einem perfekt ausgeführten schnellen Konter, bei dem Gilardino den Ball wunderbar zurück in den Lauf des heranstürmenden Del Piero legte. Der Stürmer von Juventus Turin schloss den Angriff auf ebenso eindrucksvolle Weise ab und hob den Ball über den herauslaufenden Lehmann in die rechte obere Torecke. Damit war das Spiel endgültig entschieden 2:0.

Fazit:

In einem hochgradig spannenden Spiel zweier über lange Zeit gleichwertiger Mannschaften entschieden zwei perfekt herausgespielte Tore in den letzten Spielsekunden das Match für Italien. Erneut erwies sich Marcellos Lippis Team in der Defensive als unüberwindlich, und auch nach diesem Spiel ist der großartige Gianluigi Buffon bei der WM noch von keinem gegnerischen Spieler bezwungen worden. Doch auch wenn die Azzurri nun im Finale stehen, kann die deutsche Elf - die heute erstmals in ihrer Geschichte in Dortmund bezwungen wurde - mit Stolz auf ihre bisherigen Turnierleistungen zurückblicken: Die Mannschaft hat mit großem Einsatz und Können eine mehr als beeindruckende FIFA WM Deutschland 2006™ gespielt.

ab zur Auswahl


Offizielle FIFA Spielberichte


1.Halbfinale

Deutschland - Italien

0:2 n.V.


Spiel Datum Stadion / Stadion Zeit Zuschauer
61 04. Juli 2006 Dortmund / FIFA WM-Stadion, Dortmund 21:00 Uhr 65000

Tore
GROSSO Fabio (ITA) 119', DEL PIERO Alessandro (ITA) 121'

Deutschland (GER) Italien (ITA)
[1] LEHMANN Jens Offizieller Torhüter [1] BUFFON Gianluigi Torhüter
[3] FRIEDRICH Arne [3] GROSSO Fabio
[5] KEHL Sebastian [5] CANNAVARO Fabio Mannschaftskapitän
[11] KLOSE Miroslav (-111') [8] GATTUSO Gennaro
[13] BALLACK Michael Mannschaftskapitän [9] TONI Luca (-74')
[16] LAHM Philipp [10] TOTTI Francesco
[17] MERTESACKER Per [16] CAMORANESI Mauro (-91')
[18] BOROWSKI Tim (-73') [19] ZAMBROTTA Gianluca
[19] SCHNEIDER Bernd (-83') [20] PERROTTA Simone (-104')
[20] PODOLSKI Lukas [21] PIRLO Andrea
[21] METZELDER Christoph [23] MATERAZZI Marco
Ersatzbank Ersatzbank
[12] KAHN Oliver Torhüter [12] PERUZZI Angelo Torhüter
[23] HILDEBRAND Timo Torhüter [14] AMELIA Marco Torhüter
[2] JANSEN Marcell [2] ZACCARDO Cristian
[4] HUTH Robert [4] DE ROSSI Daniele (N)
[6] NOWOTNY Jens [6] BARZAGLI Andrea
[7] SCHWEINSTEIGER Bastian (+73') [7] DEL PIERO Alessandro (+104')
[8] FRINGS Torsten (N) [11] GILARDINO Alberto (+74')
[9] HANKE Mike [13] NESTA Alessandro
[10] NEUVILLE Oliver (+111') [15] IAQUINTA Vincenzo (+91')
[14] ASAMOAH Gerald [17] BARONE Simone
[15] HITZLSPERGER Thomas [18] INZAGHI Filippo
[22] ODONKOR David (+83') [22] ODDO Massimo
Trainer KLINSMANN Juergen Trainer LIPPI Marcello
Gelbe Karten
BOROWSKI Tim (GER) 40', METZELDER Christoph (GER) 56', CAMORANESI Mauro (ITA) 90'
Rote Karten

Offizielle
Schiedsrichter ARCHUNDIA Benito (MEX) 1. Schiedsrichterassistent RAMIREZ Jose (MEX)
Vierter Schiedsrichter KAMIKAWA Toru (JPN) 2. Schiedsrichterassistent VERGARA Hector (CAN)
Fünfter Schiedsrichter HIROSHIMA Yoshikazu (JPN) - -

Deutschland (GER) Statistik Italien (ITA)
13 Schüsse 15
2 Torschüsse 10
21 Fouls 19
4 Ecken 12
1 Freistöße (Torschüsse) 1
0 Elfmeter 0
2 Abseits 11
0 Eigentore 0
2 Gelbe Karten 1
0 Rote Karten 0
43% Ballbesitz 57%
30 Spielzeit 40

ab zur Auswahl

Zurück zur WM 2006 Übersicht

Valid XHTML 1.0!


Letzte Aktualisierung :