Fussball WM 2006

Statistiken ab Achtelfinalefinale und Offizieller FIFA Spielbericht ab Halbfinale
Achtelfinale Viertelfinale 1.Halbfinale 2.Halbfinale Spiel um den 3.Platz Finale
 
Spielbericht der Deutschen Nationalmanschaft
1.Vorrundenspiel gegen Costa Rica 2.Vorrundenspiel gegen Polen 3.Vorrundenspiel gegen Ecuador
Achtelfinale gegen Schweden Viertelfinale gegen Argentinien Halbfinalefinale gegen Italien
Spiel um den 3.Platz gegen Portugal
 
Die Deutsche Nationalmannschaft 2006 WM-Historie Deutsche WM-Historie


Zurück zur WM 2006 Übersicht


Fussball WM 2006

3.Vorrundenspiel

ECUADOR - DEUTSCHLAND 0:3 (0:2)

3.Spiel Vorrunde
20.06.2006 in Berlin
3.Spiel Vorrunde

Spielbericht

Bild

Mit einem 3:0 (2:0)-Erfolg gegen Ecuador im Berliner Olympiastadion hat sich Deutschland am Dienstag, 20. Juni, bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006™ als Erster der Gruppe A für das Achtelfinale qualifiziert.

Mann des Tages war Stürmer Miroslav Klose, der wie schon im Auftaktspiel gegen Costa Rica zwei Treffer erzielte. Die Führung gelang dem Bremer bereits nach vier Minuten mit einem Schuss aus kurzer Distanz, eine Minute vor der Pause verwertete er nach perfekter Vorarbeit von Kapitän Michael Ballack zum 2:0. Dies war bereits Kloses neunter Treffer bei einer FIFA Fussball-Weltmeisterschaft, fünf erzielte er 2002, bereits vier im laufenden Turnier. Sturmpartner Lukas Podolski sorgte mit einem Kontertor für den 3:0-Endstand (57.).

Die Ecuadorianer schonten im abschließenden Gruppenspiel bereits zahlreiche Stammspieler für das Achtelfinale – unter anderem Topstürmer Agustin Delgado - und traten mit einer B-Elf an. Nur selten konnte das Team von Trainer Luis Suárez in dieser Formation an die in den beiden ersten Begegnungen gezeigten Leistungen anknüpfen, als man zweimal gewann.

Deutschland trifft als Gruppensieger der Gruppe A in München auf den Zweiten der Gruppe B (England, Schweden oder Trinidad und Tobago), Ecuador als Zweiter der Gruppe A bekommt es in Stuttgart mit dem Ersten der Gruppe B (England oder Schweden) zu tun.

Das Spiel:

4.: Nach frühen Halbchancen hüben wie drüben gehen die Gastgeber wie schon im Eröffnungsspiel binnen der ersten fünf Minuten in Führung. Bastian Schweinsteiger erläuft einen Pass von Per Mertesacker und legt noch einmal quer. Der Bremer Miroslav Klose schließt die Kombination mit einem satten Schuss ins lange Eck ab. Es ist das dritte Tor des Stürmers, der damit in der Torschützenliste zum Spanier Fernando Torres aufschließt: (0:1)

19.: Von der Souveränität der Südamerikaner aus den früheren Spielen ist nicht mehr viel zu sehen. Die Deutschen marschieren weiter fast ungehindert nach vorne. Philipp Lahm kann auf der linken Seite schalten und walten. Seine Flanke aus vollem Lauf kommt genau auf den im Rückraum auf Höhe des zweiten Pfostens lauernden Bernd Schneider. Der Techniker von Bayer Leverkusen geht volles Risiko, nimmt den Ball volley und schießt ihn über das Tor. Nichts war es mit dem zweiten Länderspieltor des Mittelfeldspielers.

25.: Jetzt versucht sich Schneider in der bewährten Rolle des Vorbereiters und spitzelt das Leder auf den energisch in den Raum startenden Klose. Doch der ecuadorianische Torwart Cristian Mora zeigt sich nicht minder entschlossen und klärt im Herauslaufen vor dem heranstürmenden Angreifer.

Bild

33.: Duplizität der Ereignisse – wieder ist es Schneider, der auf Klose spielt, doch dessen Volleyschuss geht über das Tor. Die Uhr tickt unbarmherzig herunter, und die Ecuadorianer laufen meist nur hinterher.

44.: Diese Passivität soll sich rächen. Die Südamerikaner kassieren noch vor der Pause das zweite Gegentor. Kapitän Michael Ballack spielt einen Klassepass auf Klose, der seinen Bewacher aussteigen lässt, dann noch die Zeit findet, Mora zu umkurven und den Ball ins leere Tor zu schieben: (0:2)

Deutschland weiter im Vorwärtsgang

51.: Deutschland kommt in jeder Hinsicht unverändert aus der Kabine – personell, aber auch, was die Spielweise angeht. Die Südamerikaner versuchen derweil, sich Respekt zu verschaffen. Luis Valencia sieht für eine rüde Grätsche gegen Ballack im Mittelfeld die Gelbe Karte.

53.: Die Deutschen antworten auf ihre Art. Lahm passt auf Lukas Podolski, der das Tor nur um Haaresbreite verfehlt.

57.: Im nächsten Versuch klappt es dagegen besser: Ein lehrbuchmäßiger Konter führt zum 3:0 für Deutschland. Das Umschalten von Abwehr auf Angriff klapp in diesem Fall schnell und gut. Schneider wartet exakt den richtigen Zeitpunkt für seine Hereingabe von der rechten Seite ab, und der durchgestartete Podolski vollstreckt vor dem Tor souverän: (0:3)

66.: Bei einer der wenigen Gelegenheiten für Ecuador versucht Giovanny Espinoza sein Glück aus der zweiten Reihe. Heraus kommt dabei letztlich nichts. Jens Lehmann im deutschen Tor hat keine Mühe, den Ball abzuwehren.

72.: Ein Freistoß aus über 20 Metern ist die nächste und zugleich letzte Chance für die Südamerikaner. Aber der Ball von Edison Mendez streicht über die Latte.

Fazit:

Drei Siege in Folge und neun Punkte – Deutschland ist trotz einiger vergebener Chancen in der Schlussphase souverän ins Achtelfinale eingezogen, wo nun der Zweitplatzierte aus Gruppe B (Schweden, England oder Trinidad und Tobago) wartet. Ecuador ist trotz der Niederlage in Berlin ebenfalls weiter und trifft im Achtelfinale auf den Sieger der Gruppe B (England oder Schweden). Aber mit dem erstmaligen Erreichen des Achtelfinales bei einer FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ haben die Südamerikaner ihr Soll bereits jetzt mehr als erfüllt.

ab zur Auswahl

Zurück zur WM 2006 Übersicht

Valid XHTML 1.0!


Letzte Aktualisierung :